Kommos Beach: Kreta – Mittlerer Süden- Welcome to Paradise

Meine Tipps zum Übernachten und Essen gehen in Heraklion, Mietwagenbuchung in Heraklion





Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich in der letzten Woche  bereits über meine Lieblingsstrände im Westen von Kreta, Balos, Elefanisi, Fallassarna und Paleochora berichtet habe, geht es hier heute mit tollen Stränden im Südwesten von Kreta weiter. Wir haben unser Quartier wie auch in den letzten 5 Jahren wieder in Agia Galini. Dieses kleine Städtchen hat natürlich ebenfalls einen Strand. Dieser besteht allerdings aus einem Kies-Sand, und wir schwimmen hier häufig direkt nach dem Aufstehen.  Aber wir fahren auch gerne mal an einen anderen Strand, der mehr Sand zu bieten hat und etwas ruhiger ist als Agia Galini. Gestern waren wir in Kommos Beach, einem wunderschönen Sandstrand, der zwischen dem kleinen Ort Pitsidia und dem bekannten Hippiedorf Matala liegt.

Der Strand von Kommos (Como Beach)

Sehr gute Informationen und Tipps habe ich auf der Seite des bereits in einem anderen Beitrag Welcome to Paradise – Kreta: Meine Lieblingsblogs, Reiseführer und Musiktipps
erwähnten Bloggers Mario Teetzen gefunden. Er und seine Frau Claudia reisen bereits seit vielen Jahren in den Süden von Kreta.  Seht hier: Kommos Beach *(keine bezahlte Werbung)

Messara Ebene – Anfahrt zum Kommos Beach

Anfahrt zum Strand von Kommos

Der Ausschilderung nach Matala folgen. Nachdem man das Dorf Pitsidia durchfahren hat, nach ca. 1 km  beim Schild „Kommos Beach“ rechts abbiegen. Nach einigen hundert Meter gabelt sich die Straße, es gibt die Möglichkeit, nach rechts (zum Hauptstrand) oder nach links (Richtung Kirche) zu fahren. Wir sind links abgebogen und haben den Weg zur Kirche genommen. Die Anfahrt über eine teilweise sehr steile, schotterige Piste ist nicht ganz einfach. Am besten das Auto bei der Kirche parken und den Rest  der Strecke (nicht gerade in Flip-Flops) runtergehen. Das erspart den schwierigsten Teil der Strecke – zumal der kleine Parkplatz unten direkt am Strand schnell voll ist. *Hier buchen wir unseren Mietwagen:

Kleine Kirche auf dem Weg zum Strand – hier kann man parken

Der Strand von Kommos:

Das Wasser ist hier total klar, man kann gut mit Flip-Flops bis an die Wasserkante laufen und dann direkt hereingehen.  Oder aber Badeschuhe tragen. Auf die Felsplatten achten, die können glatt sein.  Nachdem das Stück mit den Felsplatten überwunden ist, ist auch der Meeresboden total sandig und das Wasser ist sowieso türkisfarben und glasklar.

Strandleben am Kommos Beach

Luft und Sand sind sehr warm/heiß, momentan ist das Wasser im ersten Moment kühl, das gibt sich aber, nachdem man drin ist. Ist natürlich immer eine Sache, wie jede/jeder Einzelne auf Wassertemperaturen von knapp 20 Grad (meine Schätzung) reagiert.

Kommos Beach – unterhalb unseres Platzes
Blick von der Bunga Bunga Bar auf das Meer und die Strohschirme

Wir haben die Bunga Bunga Bar besucht – davor gab es noch eine weitere Strandtaverne, die allerdings nicht so gut besucht war.

Bunga Bunga

Nach einem kleinen Getränk hier ging es für uns dann zurück nach Agia Galini.

Fazit: Kommos Beach gefällt uns super!

Wir kommen sicher wieder – dann  gegen Abend, um den legendären Sonnenuntergang dort zu genießen.

Unsere Tipps haben wir  außer aus dem o.g. Kreta-Blog wie immer auch aus unserer „Kreta-Bibel“.

Seid gespannt, wie es für uns weitergeht! Was wir sonst noch so an neuen Dingen rund um Agia Galini erlebt haben, erfährst du in einem meiner nächsten Beiträge! Bleib dabei,

enspannte Urlaubsgrüße,

Eure Franzi!

*Werbung:Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!



Paleochora: Thrafteros Sandy Beach und Grammeno Beach – Meine Lieblingsstrände in Kretas Westen

Meine Tipps zum Übernachten und Essen gehen in Heraklion, Mietwagenbuchung in Heraklion





Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich im 1. Teil meiner „Strandtipps für Kretas Westen“ über Balos, Elefanossi und Fallassarna berichtet habe, geht es heute mit den Stränden in und um Paleochora weiter.

Paleoachora ist ein Städtchen im äußersten Südwesten Kretas.  Der Stadtkern befindet sich auf einer schmalen Landzunge, die halbinselartig der schnell steil ansteigenden Südküste vorgelagert ist. Es gibt mehrere Strände, wir haben uns am Ankunftstag erst einmal den schönen Sandstrand Pahia Ammos Beach an der Westseite der Halbinsel angesehen. Außerdem gibt es in Laufnähe zu unserer Unterkunft an der Strandpromenade einen Kiesstrand. Wenn – wie momentan, der Westwind zu stark ist, bietet dieser östliche Strand – ebenfalls mit Liegen ausgestattet, eine gute Alternative. Kiesstrände sind ok, aber wir suchten das Optimale: Aus dem Reiseführer wussten wir von einem versteckt liegenden Strand in der Nähe: Wir fuhren los und wurden fündig:



Östlich von Paleochora:  Thrafteros Potamos Sandy Beach

Lage: Östlich von Paleochora – am Campingplatz vorbeifahren und immer der Schotterpiste direkt am Meer folgen. Man kommt direkt gegenüber des Campingplatztes noch an einer schönen Strandbar und danach an sehr steinigen Stränden vorbei – aber noch nicht anhalten! Irgendwann nach ca. 5 km gibt es ein großes buntes Schild mit dem Hinweis: Sandy Beach!  Auto abstellen, teils unter Bäumen möglich. Kostenfreies Parken. Vorbei an einer Taverne mit festem Holzmobiliar geht es jetzt direkt zum Strand. Seht selbst, welch kleines Paradies wir hier gefunden haben. Hier verläuft ebenfalls der Küstenwanderweg E 4 von Paleochora nach Sougia. Für die Wanderfreunde hier der Link (keine bezahlte Werbung): E4

Parkplatz beim Strand – und der E 4 Wanderweg vonPaleochora nach Sougia führt hier direkt vorbei
Der Strand ist weitläufig, der Sand von Steinen durchsetzt. Viel Platz hier und eine relaxte Stimmung. Die Musik aus der Beachbar ist noch leise zu hören. Einfach herrlich hier.

Rückfahrt vom Strand durch ein kleines Felsentor – links schon die Ostseite von Paleochora
Disteln statt Ziegen am Wegesrand

Das Wasser ist hier total klar, man kann gut mit Flip-Flops bis an die Wasserkante laufen und dann direkt hereingehen.  Luft und Sand sind sehr warm/heiß, aber:  Durch den Wind der letzten Tage ist das Meer ziemlich aufgewühlt worden und die Wassertemperaturen waren diesmal zu kühl, so dass es bei einem kurzen Bad blieb. Die zahlreichen Liegen kosten unter den Bäumen pro Person 2,50 Euro. Die Strohschirme sind immer mit 4 Liegen ausgestattet und kosten komplett 12 Euro. Hier war es schön ruhig, es gibt sehr viele Liegen und Schirme, aber weit auseinandergestellt.



Fazit: Dieser Strand gefällt uns super

Heute haben wir einen anderen tollen Strand westlich von Paleochora entdeckt:

Westlich von Paleochora:  Grammeno Beach in Kountouras

Hier haben wir direkt an der Straße vor der Taverne „To Grammeno“ geparkt, da wir dort anschließend eine Kleinigkeit essen wollten.
* Hier der Link zu unserem Mietwagen, der uns auch zuverlässig zu allen Stränden brachte:

Hier kann man parken und nach dem Strand lecker essen

Durch einen kleinen Weg, gesäumt von Schilf, geht es direkt an einen sehr ruhigen Strand. Wir sind zwar auch auf dem westlichen Teil der Halbinsel, auf der Paleochora liegt. Aber: diese kleine Bucht ist von 2 Seiten geschützt. So konnten wir auch heute bei starkem Westwind gut baden. Ok – das Wasser war nur unwesentlich wärmer als gestern – aber das ist ja in diesem Jahr durch das kühle Frühjahr wohl überall auf Kreta so.

Strandliegen, Sonnenschirme und Tavernen am Grammeno Beach

Dafür ist hier durch den 2. Campingplatz in Paleochora und zwei angrenzende Tavernen wunderbar gesorgt. Und überfüllt war es hier nicht! Dazu gibt es Strandduschen und eine Toilette. So ist für alles gesorgt. Wir haben uns im äußersten Ende der Bucht einen einsamen Platz gesucht, und es war super ruhig hier. Eine kleine Oase, die uns besser gefällt als der schicke, große Strand direkt in Paleochora.

Damit endet mein kleiner „Strand-Vergleich“ der Strände im Westen von Kreta. Wir haben nur diese Strände besucht. Es gibt noch weitere, leichter erreichbare Strände – aber wir mögen es nun mal gerne etwas ruhiger und individueller. Unsere Tipps haben wir aus unserer „Kreta-Bibel“. Dieser tolle Reiseführer war auch uns weitgehende unbekannten Westen von Kreta sehr hilfreich war.

Seid gespannt, wie es für uns weitergeht! Was wir sonst noch so in Paleochora erlebt haben, wo wir lecker gegessen haben und wie uns dieser Teil von Kreta gefällt, erfährst du in einem meiner nächsten Beiträge! Bleibt dabei,

ganz entspannte Urlaubsgrüße,

Eure Franzi!

*Werbung:Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!




Welcome to Paradise – Strandtag in Agia Galini

Ausflung ins Hippiedorf Matala im Süden von Kreta




Agia Galini – Blick von der Brücke auf den Fluß – das Wasser ist eine Mischung aus dem Südwasser aus den Bergen und dem einfliessenden Salzwasser der Lybischen See

Hallo Ihr Lieben,
gestern haben wir ja einen schönen Ausflug nach Tymbaki und Matala gemacht – heute, am Samstag, wollen wir den Tag gemütlich in Agia Galini verbringen. Das Wetter ist weiterhin super – 25 Grad warm, den ganzen Tag Sonne und ein leichter, ab und zu etwas auffrischender Wind. Perfekt!
Schön ist auch, dass unser Appartment nicht weit entfernt vom Strand ist. Falls man mal etwas vergessen hat, ist man schnell in der Unterkunft. Das war bei unserem ersten Aufenthalt in Agia Galini anders, da waren wir weiter oberhalb untergebracht. Das Dorf ist zwar nicht sehr groß, aber die Hotels, die weiter oben liegen, sind nicht ganz so bequem für den Strandbesuch.
Nach einigen Stunden am Strand haben wir noch einen Spaziergang in Richtung Fluß gemacht.

Strandleben in Agia Galini im Mai 2019
Strandleben in Agia Galini im Mai 2019
Jeder schöne Tag endet irgendwann

Abends dann mal wieder lecker Essen im Stochos. So heiß wie es tagsüber ist, kühlt es Abends doch auf ca 20 Grad ab – und Jeans und Strickjacke sind dann unsere Garderobe. Tagsüber reichen mal wieder T-Shirt und dazu mein Lieblingskleidungsstück. Diese Skorts (Mischung aus Rock und Hose) sind einfach praktisch:

* Skort – für mich das Must Have auf jeder Reise in den Süden

Morgen wollen wir mal wieder das Auto benutzen und an einen etwas weiter entfernt liegenden, sehr schönen Strand, nach Agios Georgios fahren. Mal sehen, was sich hier seit meinem letzten Besuch im Oktober 2018 verändert hat. Die Taverne mit den türkisfahrbenen Möbel und der tollen Musik ist einer meiner Lieblingsplätze hier im Süden von Kreta.

Taverne Agios Georgios

Seid gespannt – wir hoffen wieder auf einen relaxten Tag hier im „Paradise“.

Eure Franzi

*Werbung:Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!




Welcome to Paradise – Ausflug ins Hippiedorf Matala

Ausflung ins Hippiedorf Matala im Süden von Kreta




Hallo Ihr Lieben,
nach meiner etwas schrägen Anreise von Hannover nach Heraklion sind wir jetzt seit 3 Tagen in Agia Galini – fast direkt am Strand. Hier in Agia Galini ist es wieder herrlich! Aber wir wollen auch etwas sehen!

Ausflug ins Hippiedorf Matala:

Da meine Freundin den Süden von Kreta kaum kennt, gibt es für sie ein kleines „Pflichtprogramm“. 🙂 Wochenmarkt in Tymbaki am Freitag Morgen. Anschließend ins Hippiedorf Matala zum Schwimmen und gucken. Und es hat sich beides gelohnt!

Ausflug nach Tymbaki zum Markt:

Der wöchentliche Markt in Tymbaki ist immer einen Besuch wert. Neben vielen Produkten der Bauern aus der Messara-Ebene, momentan z.B. Artischocken und Zuchini-Blüten, gibt es noch vieles mehr zu kaufen. Die Gasse mit der Kleidung, die sich direkt in der Querstraße an den Bauernmarkt anschließt, ist momentan sehr gut mit Ständen bestückt. Außerdem gibt es fast alles rund um den Haushalt sowie einiges an Elektronik zu kaufen. Für uns reichte es dieses Mal, Knoblauch und ein paar leckere Oliven zu kaufen. Das Schöne ist, dass die Oliven hier direkt probiert werden können.

Getrocknete Kräuter auf dem Markt in Tymbaki

Auf der Platia in Tymbaki

Auf dem großen Platz gegenüber der Marktgasse gibt es eine gute Auswahl an Lokalen. Wir wählten eins mit Plätzen im Halbschatten – die Sonne hatte schon eine Menge Kraft an diesem Vormittag. Dann gab es erstmal einen sehr leckeren Frappé für wenig Geld. Und schon ging es zurück zum Parkplatz, wir hatten irgendwo in einer der Seitengassen geparkt. Leider hatten wir uns nicht ganz genau gemerkt, wo… Aber nach einem etwas längeren Spaziergang durch die Gassen hinter der Platia wurden wir doch noch fündig und konnten weiter nach Matala fahren. :-).

Ein schöner Tag in Matala

Am Hauptstrand in Matala – heute war die Brandung stark
Und es traut sich auch  fast niemand im Wasser

Wir waren trotz des hohen Wellengangs von Matala begeistert: Es gab ausreichend Liegen und Sonnenschirme, und wir fanden sofort einen schönen Platz in 2. Reihe. Der Wind sprühte die Gischt sogar bis dorthin – die Brillen waren schnell mit Salzwasser benetzt.  Schwimmen wollten wir dann doch nicht – die Brandung war nicht ohne! Und das Wasser leider nicht so warm wie erwartet. Nach 1 Stunde am Strand bin ich dann erstmal  hoch zum Bummeln ins Dorf gegangen. Währenddessen blieb meine Freundin gemütlich am Strand liegen. Ich habe mir dieses Mal in Matala sehr viel Zeit beim Gucken gelassen. Es war gar nicht (wie vermutet) überlaufen, und die Geschäfte bieten alles, was man im oder auch noch nach dem Urlaub gebrauchen kann.

Und die Schaufenster, die Straßenbemalung und sonstige Malereien sind immer einen Blick wert:

Das bunte Matala – schön hier!
Matala – kitschig und bunt – und trotzdem schön 🙂

Die Bars und Cafés in Matala

Es gibt hier eine Menge Lokale mit der Möglichkeit, direkt am Meer zu sitzen. Da es mir zu windig war, habe ich mir einen sonnigen Platz direkt auf der Platia in einem schönen Café gesucht. Leute gucken und dabei zwischendurch in meinem Buch lesen. Ich wäre auch gerne an die Hakuna-Bar am Ende der Strandpromenade gegangen. Aber dort wurde noch renoviert – der Sturm im Frühjahr hat hier viel Schaden angerichtet. Aber es wurde fleißig gewerkelt.

Update 15.06.2019: Wir waren an diesem Tag 2x in der Hakuna-Bar. Wie es dazu gekommen ist, erfahrt ihr in einem meiner nächsten Artikel. Am kommenden Wochenende ist auf jeden Fall wieder viel los in Matala – denn es ist ein Festival angesagt, das:

Matala Beach Festival – Hippie Feeling<

Durch die Messara-Ebene zum Abendessen in Sivas

So langsam wurden wir hungrig – und da bot sich der kleine Abstecher in das ursprüngliche Bergdorf Sivas natürlich an. In Sofias Taverne mitten im Dorf war noch Platz. Hier mal der Link: (keine bezahlte Werbung): Taverne Sofia und Sactouris in Sivas- direkt an der Platia
*Unseren Mietwagen buchen wir immer bei Check24

Sofias Taverne in Sivas

Nach einer herzlichen Begrüßung haben wir dann mal wieder sehr lecker bei Sofia gegessen. Im letzten Frühjahr war ich ja mit einer anderen Freundin hier in Sivas gestrandet. Es fuhr kein Bus mehr. Mehr darüber hier: Welcome to Paradise – Matala und Sivas – Ende April 2018

Diesmal war alles gut, wir waren mit dem eigenen Auto und konnten zurück, wann wir wollten. Nach unserem leckeren Abendessen, heute mal ganz gesund mit Salat, gefüllten Zuchini-Blüten und Artischocken in Zitronensoße ging es gegen Einbruch der Dunkelheit zurück nach Agia Galini.

Artischocken in Zitronensoße – ein Traum!

Wir hatten einen sehr entspannten Tag rund um Matala – wie es hier bei uns in diesem „Mädelsurlaub“ weitergeht, erfahrt ihr in meinem nächsten Beitrag.

Bleibt dabei,
Eure Franzi

*Werbung:Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Welcome to Paradise – 2. Teil Nachtanreise nach Kreta




Hallo Ihr Lieben,
schön, dass Ihr weiter dabei seid!  Hier kommt Teil 2 meiner Nacht-Anreise nach Kreta:

Oldenburg-Hannover-Heraklion

Wie schon im ersten Teil beschrieben, war die Anreise per Zug bislang total entspannt.

Den Zug von Hannover Hbf nach Hannover Flughafen (S 5), der direkt im Bahnhof startet, habe ich sofort gefunden – und es ging auch fast direkt weiter. Dann begann der Chaos-Teil meiner Anreise: Ich kam in die Flughafenhalle und wollte auf der Anzeigetafel nachgucken, an welchem Schalter der Check-Inn ist. Mein Flug sollte ja in gut 2 Stunden –  um 2:50 Uhr – starten, die Flugnummer war XR-358.

Seht selbst, was mich dann am Flughafen erwartete:

Der Flug war vorgezogen worden! Ich hatte leider keine Nachricht erhalten!

Am Tag vorher, dem  21.5. hatte ich morgens noch versucht,  mich online einzuchecken. Das war allerdings rein technisch auf der Homepage von Corendon Airline nicht möglich. Ich erhielt die Meldung: Online-Check ist bei Corendon Airlines in Hannover nicht möglich. Bitte checken Sie direkt am Flughafen ein. Das wollte ich jetzt tun und war rechtzeitig dort. Als ich  dann gegen 0:40 Uhr am Flughafen Hannover ankam, zeigte die Anzeigetafel (s. Foto), dass der Flug bereits um 1:20 Uhr flog. Ein Check-Inn war leider nicht mehr möglich für mich, da der Schalter bereits geschlossen hatte.Ich erhielt dann den Tipp, an den AHS-Schalter zu gehen. Ich habe dort dreimal nachgefragt, aber eine Mitnahme beim Flug XR 358 war für mich nicht mehr möglich. Ich wurde als „Nicht anwesend“ auf der Liste der Airline geführt.

Mein Ersatzflug nach Kreta:

Ich fragte erst einmal nach, ob der Flug um 13:20 Uhr (das war der von meiner Freundin) noch Platz hatte und ich dort mitkonnte. Leider Fehlanzeige! Da ich natürlich weiterhin nach Kreta wollte, habe ich nicht mehr lange überlegt und direkt einen  Ersatzflug gebucht. Zum Glück hatte der nächste Flug um 3.50 Uhr nach Heraklion noch einen Platz für mich. Und so habe ich mich wieder zu einem Check-Inn-Schalter bewegt – und dieses Mal war ich auf der Liste und konnte mitfliege :-).

Kosten für den Ersatzflug:

Kosten: 100 Euro für das Ticket + 35 Euro für die Bearbeitung + 5 Euro Check-Inn-Gebühr.  Also 140 Euro Mehrkosten, die ich bei Lastminute.de, meinem Reiseveranstalter für den Flug, einreichen werde. Ein Anruf dort gestern hat ergeben, dass die Flugänderung aus technischen Gründen nicht an die Kunden weitergegeben worden war! Ich habe bereits alle Quittungen dort eingereicht und warte jetzt auf die Erstattung. Update 3.6.19: Heute erhielt ich eine Mail von Lastminute.com. Die Erstattung auf meine Kreditkarte wurde veranlasst!!

Mietwagenabholung am Flughafen in Heraklion

Ich hatte – wie immer – über Check24 einen Mietwagen gebucht. Für 12,35 Euro/Tag war meine Erwartungshaltung nicht hoch. Aber ich erhielt bei Abby Cars einen fast neuen Toyota Auris. Toll – und das Auto fährt auch richtig gut. Ich bin begeistert – und mir macht das Autofahren hier richtig Spaß!

Wartezeit in Heraklion:

Meine Planung und die Realität waren dann doch unterschiedlich: ich bin erst mal zum östlichen Strand von Heraklion gefahren. Habe dort in einem der zahlreichen Cafés meinen Kaffee getrunken. Hungrig war ich noch nicht wirklich – habe mir dann für später beim Bäcker nur ein Baguette für später geholt. Mein Spartipp: ein paar leckere Brote von zuhause einpacken. Im Aufgabegepäck in einer faltbaren Kühltasche bleiben sie lange frisch.



Am Strand war es noch ziemlich übersichtlich – die meisten Urlauber schliefen um 9:00 Uhr morgens wohl noch. Aber ich habe es genossen, endlich mal wieder an einem Strand im Süden Europas zu sein. Nach 2 Stunden hatte ich aber genug – zum Schwimmen war es mir hier im Norden auch noch zu kalt. Die Sonne hatte an diesem Morgen noch keine Chance gegen die Wolken. Also das nächste „Event“. Ein kleiner Bummel durch Heraklions schöne Altstadt. Geparkt habe ich außerhalb der Stadtmauer direkt am Wasser.

Heralkion

Auch heute war es wieder sehr schön hier – aber irgendwann hatte ich genug von der Stadt. Am Spätnachmittag sollte meine Freundin ankommen. Ich habe die Wartezeit nach meinem Gusto genutzt: Schlafen auf der Rückbank. Der Mietwagenservice  von „Abby Cars“ ist klasse -und großzügigerweise durfte ich mich am Nachmittag wieder auf deren Parkplatz stellen.  Einigermaßen ausgeschlafen war ich auch total enspannt, als meine Freundin mit ca. 90 Min. Verspätung am Flughafen Heraklion endlich ankam.

Fahrt von Heraklion nach Agia Galini:

Die Strecke ist deutlich besser zu fahren als bei meinem letzten Besuch im November: Ein Teil der neuen Strecke ist bereits fertig, und dadurch wird die Fahrzeit locker um 15 Minuten verkürzt. Und es ist sehr gut zu fahren hier! Wir sind gut angekommen, haben in Tymbaki im Supermarkt noch ein wenig fürs Frühstück eingekauft und waren dann kurz vor Anbruch der Dunkelheit in Agia Galini.

Strand von Agia Galini

Unterkunft in Agia Galini:

Wir sind fast direkt am Strand, im Sea View Appartment hatten wir bereits im letzten Jahr ein schönes Appartment mit 2 Schlafzimmern gebucht. Es ist total ruhig hier – und beim Aufstehen fällt der erste Blick aufs Meer. Geschwommen sind auch schon – ist aber noch etwas kühl in diesem Jahr. Aber trotzdem: Herrlich! Wir haben unseren ersten Urlaubstag sehr ruhig in Agia Galini verbracht, heute, am Freitag, wollen wir zum Markt nach Tymbaki und dann weiter nach Matala an den „Red Beach“. Ich bin gespannt, den kenne ich noch nicht. Dort soll das Wasser auch etwas wärmer sein, da die Bucht geschützter ist.

Bleibt dabei, morgen geht hier weiter!

Bis demnächst, Eure Franzi!

*Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!






*Check24-Mietwagen

Welcome to Paradise – 1. Teil Nachtanreise nach Kreta




Hallo Ihr Lieben,
schön, dass Ihr weiter dabei seid! Nachdem wir schon am Wochenende unsere Koffer gepackt haben, geht es heute, am Dienstag Abend, endlich wieder los! Allerdings erst einmal nur für mich. Ernst, mein Mann, muss noch eine Woche auf Kreta und mich warten. Ich fahre, wie bereits im vorherigen Beitrag geschrieben, für eine Woche in „Mädelsurlaub“. Meine Freundin Heike wird morgen am frühen Nachmittag nach Heraklion starten. Ich bin bereits auf dem Weg, denn ich habe mal wieder einen günstigen Nachtflug gebucht.

Anreise nach Kreta:

Oldenburg-Hannover-Heraklion

21.05.2019 Heute Vormittag habe ich noch gearbeitet  – heute Nachmittag war ich zum Sport und dann noch zum Friseur. Nach einem leckeren „Abschiedsabendessen“ mit Ernst starte ich jetzt ziemlich relaxt per Zug ab Oldenburg nach Hannover zum Flughafen. Der Flieger, den ich als Ersatz für den ausgefallenen Flug mit der insolventen Airline „Germania“ gebucht habe, startet heute Nacht um 2:50 Uhr in Hannover. Das ist zwar eine etwas unchristliche Zeit- aber dafür habe ich morgen schon den ganzen Tag in Heraklion für Strand und/oder ein wenig Sightseeing. Meine Zugfahrt mit Umsteigen in Bremen ist auf jeden Fall bislang total entspannt – um diese Zeit ist hier kaum was los .

1 Tag in Heraklion:

Meine Planung sieht so aus:

Ankunft um 7:00 Uhr morgens, dann erstmal den Koffer abholen, in das neue Flughafenbistro gehen und ein wenig frühstücken. Kaffee ist ganz wichtig. Ab 8:00 Uhr kann ich den Mietwagen abholen – das ist für mich eine Premiere, das war bislang immer der Job von Ernst. Ich werde also zum ersten Mal als Fahrerin auf Kreta unterwegs sein. Das wird schon klappen – ich kenne den Weg vom Flughafen nach Agia Galini von einigen Urlauben als Beifahrerin. Ich werde mal sehen, was ich morgen in Heraklion so mache. Je nach Wetter fahre ich an den Strand östlich des Flughafens oder ich mache Sightseeing in der Stadt oder aber beides. Knossos wäre natürlich auch reizvoll. Mal gucken, wie fit ich morgen früh bin.

Ich freue mich mal wieder sehr, nach Kreta zu fliegen. Meiner Freundin geht es ebenso – wir werden sicher eine tolle Woche haben. Wir wollen nach Agios Georgios an den Strand, auf den Markt in Mires oder Tymbaki und natürlich nach Matala. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon auf die frischen Artischocken, die es im Frühjahr auf Kreta in vielen Variationen in den Tavernen gibt.

Wandmalerei in Matala

*Hier buchen wir unseren Mietwagen:
Mal sehen, ob wir auch in Sivas bei Sofia einkehren. Dort ist mein Lieblingsessen der tolle Salat mit Honig-Senfsoße. In Agia Galini gehen wir sicher zu Susanne und Manolis ins Illios. Hier im Illios haben wir im letzten Frühling diese leckeren Artischocken mit Lamm in Zitronensoße gegessen. Ich hoffe, das wird auch in diesem Jahr wieder so sein! Also, Ihr Lieben, morgen früh geht es hier weiter, seid gespannt.

Artischocken mit Lamm in Zitronensoße – mein Leibgericht auf Kreta!




Bis demnächst, Eure Franzi!

*Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst,  erhalte ich eine kleine Provision. Dein Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Agios Georgios – Ein mystischer Ort – besonders bei Sonnenuntergang