Welcome to Paradise – Agia Galini – Teil 3

Welcome to Paradise – Agia Galini – Teil 3


Hallo Ihr Lieben, und es geht weiter mit Teil 3 unseres Kreta-Urlaubs 2014:

Ankunft in Agia Galini

Unsere Hotelbesitzer empfingen uns freundlich und es gab erst einmal Wasser und ein Glas Raki für jeden zur Begrüßung. Jamas! (auf die Gesundheit). Dermaßen gestärkt, konnten wir dann direkt unsere Zimmer beziehen. Und hungrig, wie wir mittlerweile waren, erst mal eine Taverne aufsuchen. Ein glücklicher Zufall hat uns gleich am ersten Abend ins „Illios“  geführt. Das Deutsch/Griechische Ehepaar Susanne und Manolis kochen frisch, lecker, sind gastfreundlich  – mittlerweile essen wir in jedem Kreta-Urlaub  im „Illios“ – nicht zu verfehlen, da schräg gegenüber der Bushaltestelle und des Taxi-Stands.

Artischocken (von Manolis selbst frisch geputzt) mit Lamm in Zitronensoße- so lecker!

Unser Hotel:

Wir hatten keine hohen Erwartungen, da nur 2 Sterne gebucht waren. Aber: ruhige Zimmer, bequeme Betten, immer warmes Wasser, sauber, nette Betreiber – das passte alles.

Unser Hotel hatte Bergblick, der war zwar auch schön, aber:.

Die Ziegen und Schafe am Hang hinter dem Hotel waren morgens früher wach als wir. So hatten wir was vom Tag, da wir dann oft auch früh aufgestanden sind. Da sind wir mittlerweile erfahrener und suchen uns lieber Unterkünfte mit Meerblick.  So wie hier in den Apartments über dem Strandlokal  „Stochos“

Oder, wenn wir mal wieder spontan eine Auszeit möchten, suche wir auch gerne online im Last-Minute-Bereich, z.B. hier – bewährt und immer wieder gut: L’tur Last-Minute

L’tur Last Minute*

 

Hier gibt es einen sehr guten Eindruck über das Dorf Agia Galini:

Agia Galini im Süden Kretas

So, Ihr Lieben, mit Teil 4 geht es gleich weiter, da erzähle ich euch etwas von den leckeren, kretischen Lebensmittel, die man hier für wenig Geld kaufen kann.

 

 

Bis dann, eure Franzi!

*Affiliate Partnerprogramme: Wenn du über einen der Links etwas kaufst oder buchst, bekomme ich eine kleine Provision, um diesen Blog zu finanzieren. Du hast natürlich keine Mehrkosten. Danke für deine Unterstützung



Die Kommentare sind geschloßen.