Welcome to Paradise – Matala und Sivas – Ende April 2018

Welcome to Paradise – Matala und Sivas – Ende April 2018




Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich mal ein wenig von unserem „Mädelsurlaub“ im April 2018 erzählen. Ich hatte meiner Freundin Heike aus der Nähe von Bonn schon häufig von unseren Kreta-Urlauben vorgeschwärmt. Und da mein Mann nicht ganz so viel Urlaub hat wie ich, haben Heike, die genau wie ich noch Resturlaub hatte, und ich beschlossen: wir buchen gemeinsam 8 Tage auf Kreta. Ende März hatten wir mit Ltur-Last-Minute unsere Woche in Agia Galini gebucht. L´tur Lastminute*

Da wir beiden Pauschalangebote mit Transfer von – und zum Flughafen Heraklion gebucht hatten, haben wir auf einen Mietwagen verzichtet.

Matala – am Strand

Der Bus fährt von Agia Galini ziemlich oft in Richtung Tymbaki, Mires und auch nach Matala. Dieses schöne kleine Hippiedorf wollten wir uns also Ende April 2018 mal ansehen und sind schon früh (9:00 Uhr) in Agia Galini gestartet. Nach 3 Stunden Matala war es genug, und wir beschlossen, zu Sofia nach Sivas zum Essen zu fahren. Ich konnte mich von vergangenen Besuchen in Sivas erinnern, dass mehrmals am Tag ein Bus fährt. Naja, von Matala nach Sivas haben wir erstmal einen netten Taxifahrer gefragt. Der hat uns dann (er wollte sowieson gerade in die Richtung) für nur 5 Euro gefahren hat. Das war super, und wir haben direkt seine Visitenkarte für den nächsten Taxi-Bedarf behalten.

Sofias Taverne in Sivas

Es war aber klar, dass er an diesem Tag ausgebucht war mit Fahrten zwischen Flughafen und Matala, um Gäste abzuholen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen in Sofias Taverne mit vielleicht etwas zu viel Weißwein fragten wir mal nach dem Bus. Leider war noch Vorsaison – mit eingeschränktem Fahrplan ab Sivas. Also – was tun: Sofia hat unser Problem zu ihrem gemacht und mal ein wenig rumtelefoniert für uns. In kürzester Zeit wurden wir von einem netten Kreter gegen einen kleinen Obulus wieder nach Agia Galini gefahren. So etwas würde einem in Deutschland sicher nicht so unkompliziert passieren. Wir waren begeistert!

Auf dem Rückweg von Sivas nach Agia Galini
Vorspeise in Sofias Taverne in Sivas – ich liebe das Olivenöl mit den Kräutern

 

 

Natürlich sind wir in diesem Urlaub auch fast täglich schwimmen gegangen. Das Meer ist Ende April/ Anfang Mai natürlich nicht so warm wie im Sommer oder Herbst. Aber da wir beide die Nordsee im Sommer gewohnt waren, kein Problem – ca. 19-20 Grad reicht uns zum Schwimmen.

Gewandert sind wir ebenfalls recht häufig – Agios Georgios wollte ich Heike natürlich auch zeigen. Allerdings hatte ich nicht daran gedacht, dass der 1. Mai auch in Griechenland der Tag der Arbeit ist. „Unsere“ Strandtaverne dort war sehr gut besucht – diesmal keine Touristen, sondern fast nur Kreter. Nach dem Schwimmen haben wir aber zum Glück trotz des großen Ansturms noch einen Platz bekommen. Und auch meine Freundin war sehr begeistert von diesem schönen Strand und der Gastfreundschaft in der Taverne.

Kretas Süden – Blick auf die Paximadia-Inseln

 




Leider ging auch diese Woche mal wieder sehr schnell vorbei. Mein Fazit: Die Vorsaison hat ebenfalls ihren Reiz, die Natur erblüht, die Tavernen öffnen so langsam alle wieder und es ist überhaupt nicht überlaufen. Wobei es im Süden sowieso immer deutlich ruhiger ist als in vielen Touristenorten im Norden der Insel.

Ich wünsche euch allen viel Spaß bei Euren Reisen, nach Kreta und durch die restliche Welt!

Eure Franzi

i

Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalt ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. Dies dient der Erhaltung dieses Blogs. Vielen Dank für deine Unterstützung!




Die Kommentare sind geschloßen.